Prüfungsangst und Redeangst funktionieren nach ähnlichen Prinzipien und können auch in ähnlicher Weise aufgelöst werden.

 

Daher erkläre ich hier am Beispiel der Prüfungsangst, was aus Sicht des NLP genau vor sich geht und welche Lösungen es gibt.  

 

 

Prüfungsangst ade mit NLP - das Seminar exklusiv für Studenten

 

Sehr viele Studenten haben Prüfungsangst. Studien gibt es dazu auch einige interessante. Wesentlich und erschreckend an ihnen sind die Zahlen, wonach je nach Uni und Studie  unterschiedlich viele, jedoch bis zu 80% der Studenten irgendwelche Medikamente (z.B. Schmerz- oder Aufputschmittel), Alkohol oder gar Psychopharmaka zu sich nehmen sollen, um überhaupt in der Lage zu sein, sich einer Prüfung stellen zu können. Für manche Menschen kann das ein Weg sein, doch in den meisten Fällen ist das nicht die Lösung und schon gar nicht auf Dauer. Die wenigsten reden offen darüber, weil da schon die nächste Angst ist, stigmatisiert oder nicht genügend anerkannt zu werden.

 

Und mal ganz ehrlich: das muss doch nun wirklich nicht sein! Es gibt schon lange andere und sehr wirkungsvolle Methoden, Prüfungsängste schnell und nachhaltig aufzulösen. Nur liest man immer noch recht wenig Konkretes darüber und das mag für manche Menschen Sinn ergeben.  Die Rede ist von NLP und Hypnose. 

 

Hier lernst Du, wie Du Deine alten untauglichen Denkmuster über Bord werfen und mit neuer leichterer Denke zukünftig  dort erfolgreich sein kannst, wo Du es möchtest. Bei Deiner Prüfung. Und irgendwie stellt sich manchem die Frage: besteht das ganze Leben nicht irgendwie aus Prüfungen?

 

Doch zuvor folgendes:

 

Was ist das, was Du wahrnimmst, wenn Du an Prüfungen allgemein oder konkret  an Deine nächste Prüfung denkst?

 

Die meisten Studenten mit einer Prüfungsangst, die ich kenne, antworteten nach einigem Überlegen so etwas wie:

  • ich sehe das leere Blatt und wie mir die Antworten nicht einfallen, obwohl ich doch eigentlich alles weiß, oder
  • ich sehe wie, ich immer aufgeregter werde, oder
  • ich sehe wie der Prüfer/die Prüferin immer weiter bohrt, oder
  • ich sehe wie mich der Prüfer/die Prüferin fertig machen will, oder
  • ich sehe den/die Prüfer da sitzen mit großen erwartungsvollen Augen und man kann eine Stecknadel fallen hören
  • ich weiß gar nicht, wie ich mich vorbereiten soll
  • oder etwas anderes, aber genau in dieser Art.

 

Wie weißt Du, dass das genauso eintreffen wird?

Die klassischen Antworten sind: "Das weiß ich natürlich nicht.", "Beim letzten Mal war es auch so.", "Ich war noch nie gut in Prüfungen.", "Der Prüfer ist doch für seine Härte bekannt" oder schlicht  "Na aus Erfahrung."

 

 

Siehst Du schon das positive Ergebnis nach der Prüfung?
Die überwiegende Antwort ist zunächst: Nein.

 

 

Welche Fragen stellst Du Dir angesichts der nächsten oder sogar während einer Prüfung?

 Auch hier gingen die Antworten beliebig in folgende Richtung:

 

  • Warum habe ausgerechnet ich diese Prüfungsangst?
  • Warum fällt mir das nicht ein?
  • Warum habe ich solche blöden Fragen bekommen?
  • Warum bin ich immer so aufgeregt?
  • Warum haben andere keine Prüfungsangst?
  • Warum geht es mir vor oder bei Prüfungen immer so schlecht?
  • Warum habe ich immer Pech bei den Prüfungen?
  • usw.

 

 Alle Beispielantworten zu meinen Fragen haben im Grunde folgende Gemeinsamkeiten:

 

  1. Hier wird in Gedanken eine Zukunft geplant, die nicht erstrebenswert ist und von der niemand weiß, ob sie jemals so eintrifft oder nicht.
  2. Alle Antworten sind grundsätzlich negativ belegt.
  3. Erlebnisse aus der Vergangenheit oder auch nur Hörensagen werden in Gedanken zu einem Fakt in der Zukunft erhoben.
  4. "Warum-Fragen" führen nie zu einem sinnvollen Ergebnis.
  5. Alle diese und ähnliche Antworten basieren auf erlernten (wenn auch mittlerweile unterbewusst ablaufenden) Denkmustern.
  6. Ein positives Ergebnis ist scheinbar nicht sichtbar bzw. nicht vorstellbar.
  7. All dies kannst Du schnell so zu Deinem Vorteil verändern, dass diese  Ängste und sorgenvollen Gedanken gar nicht mehr möglich  sind.

 

 Mal ein Beispiel: Was würde GOOGLE mit diesen Fragen tun?

 Ja was würde passieren, wenn Du bei GOOGLE z.B. genau solche Fragen eingibst, wie in Deine Gedanken. Also wenn Du z.B.  GOOGLE fragst:

 

"Warum bin ich immer so aufgeregt?" Teste es gern mal und Du bekommst vielleicht so wie ich innerhalb von 0,52s  sage und schreibe 2.340.000 mögliche Antworten auf genau diese Frage. Der Punkt ist, dass Dir die Antworten auf diese Frage nicht die Antwort darauf geben, was Du sinnvolles tun kannst, damit Du bei Prüfungen entspannt bist. Denn diese Frage hast Du GOOGLE nicht gestellt.

 

Naja und bei GOOGLE würdest Du nun beginnen, Deine Fragen so lange zu verändern, bis die Art von Antworten kommt, die Du haben möchtest. Irgendwann oder vielleicht sogar recht schnell, wenn Du genug Gründe gelesen hast, warum es Dir so schlecht gehen könnte, fragst Du GOOGLE vielleicht  "Was kann ich jetzt tun, um mich bei Prüfungen besser zu fühlen?". Und dann bekommst Du vielleicht auch innerhalb von 0,38s immerhin rund 650.000 Antworten auf diese Frage. Wenn Du nun weißt, dass GOOGLE so ähnlich arbeitet wie unser Gehirn und immer die relevantesten Antwortmöglichkeiten auf eine möglichst konkrete Anfrage findet, warum veränderst Du dann die Suchhanfragen an Dein Gehirn nicht genau so, wie Du es bei GOOGLE machen würdest, um Antworten zu bekommen, die Dich weiterbringen?

 

 

Die charmante Lösung:

Erlerne und nutze die relevanten Techniken aus dem Modell von NLP

 

Denn auch bei Prüfungsangst geht es (nur) um eine Art der inneren Kommunikation, erlernte (weil häufig so "eingeübte") Art über die Dinge zu denken, sie zu bewerten. Und das führt zu Emotionen. Es ist also auch nur ein Muster. Und dieses kannst Du schnell zu Deinem Vorteil ändern, wenn Du genau weißt, wie. Und zwar auf eine erstaunlich einfache und wirkungsvolle Weise. Ohne die nicht einschätzbaren Risiken von Medikamenten jeder Art und Alkohol, dafür aber mit der positiven Nebenwirkung, dass sich diese andere und für Dich wahrscheinlich neue Art zu denken auch positiv auf Dein ganzes Leben auswirken wird. Versprochen.

 

Jetzt  >>hier  Dein persönliches Coaching anfragen.